Rezeptservice

Was bedeutet das?

Mit unserem Rezeptservice bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre ärztliche Hilfsmittelverordnung, direkt online an unser Sanitätshaus Kellberg zu senden. Mitunter ist eine Genehmigung des Kostenträgers, für das verordnete Hilfsmittel erforderlich. Auf diesem Wege kann eine Weiterleitung und die Erstellung des Kostenvoranschlages an den Kostenträger kontaktfrei, elektronisch eingeleitet werden. Die Anpassung des Hilfsmittels erfolgt dann in unserem Hause, ggf. nach Genehmigung, gern mit Terminabsprache, um Wartezeiten für Sie zu vermeiden.
Haben Sie eine Verordnung für ein Hilfsmittel, als Folge-oder Wechselversorgung, senden wir Ihnen das Produkt, auf Wunsch auch per Post nach Hause. Grundsätzlich ist jedoch eine Überprüfung der Passform wichtig und entscheidet über die Funktion Ihrer Versorgung mit einem Hilfsmittel. Weiterhin haben Sie selbstverständlich auch die Option das Rezept per Post oder natürlich persönlich, in unserem Hause einzureichen.

Hinweise zum Datenschutz

Wie lange ist mein Rezept gültig?

Das Rezept verliert seine Gültigkeit, wenn nicht innerhalb von 28 Tagen nach Ausstellung der Verordnung die Hilfsmittelversorgung aufgenommen wird. Dies bedeutet in der Regel, dass innerhalb von 28 Tagen nach Ausstellung des Rezepts der Kostenvoranschlag bei dem Kostenträger eingehen muss. Wird diese Frist überschritten, verliert das Rezept seine Gültigkeit. 

Geänderte Öffnungszeiten

Unsere Geschäftszeiten sind:

Montags - Freitags:  9:00- 18:00
Samstags: 10:00- 13:00

Wir sind trotz Corona gern für Sie da!

Um unsere Kunden und uns vor Covid 19 zu schützen, tragen Sie bitte aus Rücksicht und  Vorsicht, beim Besuch unseres Sanitätshauses eine Mund-Nasenmaske.
Weitere Informationen rund um Corona finden Sie hier.
FFP 2 Masken erhalten Sie in unserem Geschäft.

Mobil bleiben- trotz Corona! 

 Bewegung ist wichtig, gerade in Zeiten von Corona. Bei Erkrankungen des Bewegungsapparates können Orthesen Schmerzen lindern oder Rollstühle und Rollatoren die Mobilität steigern. Bei der Auswahl des passenden Hilfsmittels bieten Sanitätshäuser eine ganzheitliche Beratung. „30 Prozent der Bevölkerung haben seit Beginn der Corona Krise an Gewicht zugelegt. Das liegt am Bewegungsmangel, hat aber auch psychische Gründe“, sagt Dr. med. Horst Schüler, Facharzt für Allgemeinmedizin und Experte für mobile Sport-Leistungsmedizin. „Die Sanitätshäuser sind in dieser Situation ein wichtiger Partner: 

Hier bekommt man nicht nur Hilfsmittel, die dabei helfen, beweglich zu bleiben, sondern auch ein offenes Ohr für seine Beschwerden.“ Weniger Schmerzen und OPs Eine ganzheitliche Beratung berücksichtigt den ganzen Körper. Mit Orthesen etwa kann man nicht nur Fehlhaltungen korrigieren, sondern auch Schmerzmedikamente reduzieren und Operationen aufschieben oder vermeiden. „Das ist zum Beispiel bei der Arthrose wichtig, die in der Regel eine dauerhafte Schmerztherapie erfordert. Viele der gängigen Schmerzmittel führen aber zu Nebenwirkungen,“ sagt Prof. Dr. med. Dr. h. c. Jörg Jerosch, Chefarzt der Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin am Johanna Etienne Krankenhaus in Neuss. „Und im Vorfeld einer geplanten Knieoperation kann man dem Patienten für einige Wochen eine Orthese geben und sehen, ob es ihm damit besser geht.“ Der Besuch im Sanitätshaus ist sicher Viele Sanitätshäuser bieten im Bereich der Mobilität berührungslose Untersuchungen wie eine Videoanalyse des Gangbildes an. Trennscheiben, Schutzkleidung, häufiges 
Desinfizieren und Lüften sorgen zudem auch sonst für maximale Sicherheit. 

Testtage trotz Corona?

Im Sanitätshaus Kellberg können sich die Besucher sicher fühlen. Mit angepassten Personenzahlen, Desinfektionsmittelspendern und regelmäßiger Desinfizierung der Oberflächen wird ein konsequentes Hygienekonzept umgesetzt.
Danke für Ihr Vertrauen!

Wir bedanken uns sehr für Ihren Besuch und Ihr Interesse an unserer

Informationsveranstaltung zum Thema Kniearthrose 

am 20. & 21. Oktober in unserem Sanitätshaus.

Diagnose: Gonarthrose. 

Was hilft?

Am Dienstag und Mittwoch, 20. und 21. Oktober, lädt unser Expertenteam im Sanitätshaus Kellberg, zu zwei Aktions- und Informationstagen rund um die Vorbeugung und Therapie bei Kniebeschwerden ein.
In der Zeit von 9.00 - 18.00 Uhr erfahren Sie Wissenswertes zum Thema Arthrose und deren Behandlungsmöglichkeit, erhalten Tipps für geeignete Übungen und Erleichterung im Alltag.

Wir zeigen Ihnen mit welchen Hilfsmitteln, (beispielsweise vom Hersteller medi) die Therapie unterstützt werden kann, um spürbare Erleichterung und Schmerzlinderung zu erreichen.

Um telefonische Voranmeldung wird gebeten.
Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Überzeugen Sie sich selbst!

___________

Entlastungs- Orthesen können Schmerzen lindern und die Gelenkfunktionen verbessern. Sie helfen Ihre Mobilität und Freude an Bewegung zu erhalten. Erfahren Sie die Wirkungsweise und den Tragekomfort einer Softorthese oder alternativer Versorgungsmöglichkeiten.

Zum Hintergrund: Knieschmerzenoft steckt eine Gonarthrose dahinter. Sie bezeichnet die langsam fortschreitende Abnutzungserkrankung des Knorpels im Kniegelenk. Begünstigt wird sie häufig durch eine angeborene Fehlstellung wie O-Beine oder X-Beine oder Risikofaktoren wie Übergewicht und Überlastung. Knieverletzungen beim Sport, im Beruf und in der Freizeit können ebenfalls dazu führen, dass der natürliche Verschleiß früher und an belasteten Stellen verstärkt einsetzt.